Montag, 11. August 2008

214) Heupferd, Eichenschrecke und co.

Überall hüpft und springt es hier im Urlaub - wo es Gras gibt, gibt es auch die grünen Hüpfer. Die Kinder sind begeistert und dürfen für die Becherlupe hin und wieder ein Exemplar zum Ansehen fangen. Mal sind sie von den Streifen auf den Beinen "total begeistert", dann wieder ist es das tolle Grün oder sind es die feinen Fühler... Die genauen Namen interessieren weder den 3jaehrigen, noch den 5jaehrigen, aber das Hinterherhüpfen und anschauen ist schon eine tolle Sache.
Für die, die mehr über Heupferd, Eichenschrecke und co. wissen möchte, gibt es aktuell interessante Informationen auf nabu.de. Denn zur Zeit verirren sich besonders die Eichenschrecken wieder bei abendlicher Beleuchtung in unsere Haeuser: Heimliche und unheimliche Mitbewohner
Heuschrecken in Haus und Garten


Übrigens:
Gegen Insektenanflug bei Nfachtbeleuchtung gibt es spezielle Lampen. Ihr Licht erscheint gelb und wirkt auf die Insektenwelt nicht so anziehend. Sie sind im Handel erhaeltlich und können ganz normal in eine Fassung eingeschraubt werden.
Viele Strassenlaternen werden u.a. deshalb auf das gelbe Licht umgerüstet - denn unsere Lichtbegeisterung bedeutet den Tod für zigmillionen Insekten jaehrlich. Ohne Rücksicht auf Rote Liste oder so...
Selbst das ermüdende Anfliegen von hellerleuchteten Fensterscheiben bedeutet für viele Tiere den Tod, da sie keine Nahrung suchen, sondern fliegen - fliegen - fliegen... Denn sie halten jedes Licht für den Mond, an dem sie sich bei Nacht orientieren...

Also unnötiges Licht aus und Aussenlampen umrüsten in die richtige Farbe!

Macht alle Mit!



Urlaub:
Noch gibt es die Naturtipps unregelmaessig und in Kurzform, denn ich bin unterwegs - haeufig computerfrei... Ab Ende August gibt es dann wieder ausführlichte Naturtipps!

Und bis dahin macht mit bei der Naturtipps-Aktion "Aktive Haende" aus dem Post 200!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hallo!
Danke, daß Du die Natur aktiv mitschützt!