Dienstag, 15. Juli 2008

204) Brombeeren folgen Maulbeeren

Nun bin ich in Ungarn - aber in Deutschland hiess es kurz zuvor in einem Post von mir bei Querbeet von http://www.derwesten.de/:

Schade - die Haupterntezeit der Maulbeere scheint vorbei zu sein... Die vergangenen 2 Wochen haben mich jeden Tag wenigstens 1 Kilo fast schwarze Beeren im Garten erwartet. Heute waren es nur noch einige helle, unreife Exemplare:

Dabei klappt es dieses Jahr so toll mit der Netzernte. Die Beeren fallen in die ausgespannten Netze und ich lasse sie in eine Schüssel rollen. Danach heißt es sortieren, waschen und essen oder verarbeiten.

aber es folgt schon die nächste Ernte: die ersten Brombeeren sind reif und locken ist stachelige Gebüsch...


So füttert der Baum noch ein wenig die Vögel und die Kinder und ich koche leckere Marmelade aus den bereits eingefrorenen Früchten - vermsicht mit Brombeeren, Rhabarber oder Johannisbeeren.


Der Sommer gibt so viel leckere Dinge, wenn wir uns die Mühe machen, sie zu ernten :-) Und wenn wir bereit sind zu teilen, dann haben auch die Tiere Freude und kommen gut über das Jahr.

Wer mehr über den Maulbeerbaum wissen möchte, kann im Post "048) Maulbeeren: Heiß auf Eis (klick)" auf www.naturtipps.de weiterlesen.

Und bei http://www.nabu.de/ gibt es viele interessante Tipps zu den Brombeeren!

Hier im Urlaub, in Ungarn sind sie jetzt gerade reif, die Maulbeeren. Da liegen sie auf den Wegen und Strassen und die Voegel freuen sich - nur die Menschen scheinen wenig interessiert zu sein. Ich verteile als Gastgeschenk dafuer Maulbeermarmelade :-)

Die Bilder zu dem Post findet Ihr im Original bei Querbeet.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hallo!
Danke, daß Du die Natur aktiv mitschützt!