Samstag, 9. Februar 2008

082) Frühlingserwachen der Drachen

Für erfolgreichen Natur- und Umweltschutz ist es von Vorteil, wenn man sich in andere Lebewesen hineinversetzen kann. Heute gibt es dazu einen bunten und einfach nur schönen Post:

Frühlingserwachen aus der Sicht eines heranfliegenden Vogels...



Frühlingserwachen aus der Sicht eines sonnengeblendeten Kaninchens:



Frühlingserwachen aus der Sicht eines verschlafenen Regenwurms:



Frühlingserwachen aus der Sicht eines Maulwurfs:



Bilder: www.naturtipps.de

Mit ernsteren Themen geht es morgen weiter... aber der heutige Tag war einfach zu schön! Und schöne Spaziergänge gehören zu einem Leben mit der und für die Natur dazu!

Also: Vergeßt nicht die Natur auch in aller Ruhe zu genießen - Macht alle Mit!


Und bevor jetzt jemand darüber klagt, daß Drachen für viele Tiere der Schrecken überhaupt sind, da groß, von oben und teilweise laut! Für viele Tiere von Pferd bis Vogel DIE Merkmale einer Gefahr... und das im Umkreis von bis zu 500 Metern!
Das ist Drachenlenkern bestimmt selber bewußt, so daß sie gewiß spätestens nach diesem Text und allerspätestens nach der Lektüre der folgenden Linktipps, weder in Naturschutzgebieten, noch neben Tierkoppeln oder Tierställen Ihre bunten Flugobjekte starten werden.
Und dafür danken Tier und Natur - gut Flug!

Und Kinder bzw. Jugendliche können ja im Zweifelsfall darauf hingewiesen werden, falls sie es (meist aus Unwissenheit) noch nicht beachten - aber bitte im Guten und mit Erklärung!

Weitere Informationen zu Drachen und Naturschutz gibt es in folgenden Links:
- bfn.de - NaturSportInfo zu Lenkdrachen
- Vom Spiel mit dem Wind - Drachensport im Wattenmeer (pdf-Datei zum Runterladen oder Ansehen) vom Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, oder als Internetseite
- Sicherheitsregeln von flyoverdrive.de

Übrigens:
Wenn Lenkdrachen groß genug sind, dann können sie einiges schaffen:
- Lenkdrachen für Frachter und Containerschiffe
berichtet z. B. der Deutschlandfunk, und das ist keine Ente!
- Lenkdrachen zieht erstmals modernen Frachter bei netzeitung.de, mit einem Bild
- SkySails (So heißt eine dieser Techniken), die Seite des Herstellers
- in der Naturtipps Community gibt es ein Video über solche Frachter (Sky Sails Frachtschiff mit Windkraft)

Kommentare:

  1. Hallo

    Ganz zufällig bin ich auf Ihre
    Seite gestossen und die sehr
    schönen Drachen-Fotos haben mich
    dazu gebracht, einen Moment zu
    verweilen und zu lesen.

    >Und bevor jetzt jemand darüber
    >klagt, daß Drachen für viele Tiere
    >der Schrecken überhaupt sind, da
    >groß, von oben und teilweise laut!
    >Für viele Tiere von Pferd bis
    >Vogel DIE Merkmale einer Gefahr...
    >und das im Umkreis von bis zu 500
    >Metern!

    Es ist wie so oft im Leben - es
    ist nur _eine_ Sichtweise. Aber
    aus eigener Beobachtung weiss ich,
    dass die Natur viel toleranter ist,
    als sich überbesorgte Menschen
    vorstellen können.

    Ich habe einen jagenden Rüttel-
    falken inmitten eines Schwarms
    von Lenkdrachen beobachtet. Ich
    habe unzählige Schwalben
    beobachtet, die die vielen Drachen
    in keinster Weise beachtet haben.

    Ich habe Koppelvieh beobachtet,
    welches nicht mal ein Auge für die
    Drachen über hatte. Ich habe
    Kaninchen beobachtet, die durch
    die Anwesenheit von Menschen und
    deren Drachen unbekümmert auf dem
    Rasen gegrast haben.

    Ich bin mittlerweile überzeugt
    davon, dass Tiere viel intelligenter sind, als manche
    Menschen ihnen zugestehen wollen.
    Intelligente Tieren passen aber
    leider nicht in unser Weltbild,
    in dem allein der Mensch über
    Verstand verfügt. Aber ich bin
    ganz sicher, dass viele Tiere
    zwischen potentiellen Fressfeinden
    und einem ungefährlichen bunten
    Lenkdrachen unterscheiden können.
    Die Gewöhnung tut ein übriges.

    Allerdings sollte man nie die
    Gefahr eines möglichen Erschreckens
    verharmlosen. Das hat aber weniger
    mit einem Drachen zu tun, sondern
    mit der Tatsache, dass schreckhafte
    Tiere sich vor allem erschrecken
    können. Dafür reicht es vielleicht
    schon, das sich begegnender Hund
    und Pferd gegenseitig erschrecken
    und beide unangemessen reagieren.

    Bei Pferden allerdings muss man
    beim Drachen-steigen-lassen einfach
    Rücksicht nehmen. So wie man auch
    als Reiter unbedingt Rücksicht
    nehmen muss, wenn das Pferd seine
    "Hinterlassenschaften" auf dem
    Fussweg oder der Strasse hinter-
    lässt. Erst das rücksichtsvolle
    Miteinander machts vollkommen...

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den schönen Kommentar - und der Aussage "Zum Glück sind die Tiere intelligenter als viele Menschen meinen!" kann ich nur voll und ganz zustimmen!

    Der Artikel möchte einfach darauf hinweisen, für die Umgebung sensibel zu sein, und auf die Bedingungen vor Ort zu achten.
    Und naturgemäß machen sich die verängstigten Tiere, meist sehr schnell "unsichtbar". Dazu kann in den angegebenen Links nachgeschaut werden...

    Insgesamt ist dieser Blog so gedacht - für die Natur und Umwelt zu sensibilisieren! Jeder holt sich aus dem Inhalt dann das, was er weiternu†zen kann und möchte.

    AntwortenLöschen

Hallo!
Danke, daß Du die Natur aktiv mitschützt!

Naturtipps - Inhaltsübersicht: