Samstag, 27. Juni 2009

315) Mitmachaktion: 2010 Königinnen für das Ruhrgebiet!

Bild: Pixelio/ JPW.Peters
Bienen für den eigenen Garten...


Nein - das "Blaue Blut" kommt nicht zurück ;-)

Hier geht es eher um das "flüssige Gold"...

Hier geht es um die Bienenköniginnen, den Honig und die Bedeutung der Bienen für Natur und Mensch.

...und hier geht es ums Mitmachen :-)

Und das geht wohl relativ leicht und ist doch effektiv. Allerdings gehört dazu auch
Verantwortungsbewußtsein - denn es geht bei dieser Aktion darum, daheim einen Bienenstock aufzustellen, den Bienen wieder ein Heim zu geben... Mit dieser Aktion möchte der Verein "2010 Königinnen für das Ruhrgebiet" die Natur ins Ruhrgebiet zurück holen, denn Zitat:

"2010 Königinnen für das Ruhrgebiet!
Die Natur ins Ruhrgebiet zurückholen. Der Verein 2010 Königinnen für das Ruhrgebiet tut, was die Biene selbst nicht kann: er spricht in ihrem­­ Inter­esse.

Der Mensch überlebt ohne die Biene nicht! ­­Kein Essen ohne Bienen! Sie bestäuben fast 70% aller Nutzpflanzen. Ohne Bienen gäbe es keine Äpfel, Kirschen und Birnen, in Gärten und Feldern werden Bienen als Bestäuber gebraucht. Selbst bei Raps, der vom Wind bestäubt wird, bringen Bienen 20% mehr Ertrag.
Bienen erhöhen die Artenvielfalt. Sie machen unsere Landschaft bunter. Eine Wiese mit Bienen hat viel mehr verschiedene Blumen, und wenn eine Kuh diese Vielfalt frisst, werden Milch und Fleisch besser. Die Biene ist also nicht nur gut für die Natur, sie ist auch unverzichtbar für die Wirtschaft!

Die Biene überlebt nicht ohne den Menschen! Der Mensch braucht die Bestäubungsleistung der Bienen.
Umgekehrt aber braucht auch die Biene den Menschen. Denn um zu überleben, fehlen ihr in der freien Natur die Wohnmöglichkeiten. Zudem ge­fährden Parasiten den Fortbestand der Bienen, und die können zurzeit nur vom Menschen im Zaum gehalten werden...."

Weiter geht es auf der verlinkten Seite.

Übrigens gibt es in New York schon länger Imker, die auf Dachgärten etc. erfolgreich Bienen halten. Sie verkaufen sogar ihren New Yorker Honig. Besonders interessant ist dabei, daß Honig bei Heuschnupfen helfen kann. Der Körper wird über den Honig mit den Pollen konfrontiert und kann sich so gewöhnen. dazu ist es jedoch wichtig, daß man einheimischen Honig ißt... Nun, mit einem eigenen Volk ist das ja dann kein Problem mehr. Also könnte man mit einem Volk dann gleich mehrere Volltreffer landen :-)

Meines Erachtens ist es eine interessante Aktion, ich werde mal nachhaken und wer weiß, vielleicht gibt es im kommenden Jahr ein Bienenvolk bei uns - Honig essen wir ja eh schon super gerne :-)

Und dann fehlt nur noch eine bienenfreundliche Bepflanzung von Garten/ Balkon und Terrasse und es kommt wieder mehr Leben zu uns :-)

Kommentare:

  1. Suuuuper Artikel und ne tolle Aktion. Bienen sind einfach fantastische Geschöpfe, zwar nicht so fantastisch wie Hummeln (meine persönlichen Favoriten), aber trotzdem fantastisch und faszinierend!

    Liebe Grüße von Thialfi

    AntwortenLöschen
  2. ich schließe mich thialfis meinung an.meine favoriten sind übrigens hornissen, im gartenhaus meines landart gartens fühlen sie sich sehr wohl und wir haben eine prima nachbarschaftliche verbindung.
    gruß
    hukwa

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Sache! Eine Mitgliedschaft in einem Imkerverein wäre vorteilhaft. Dort bekommt man viele zusätzliche Tipps und höchstwahrscheinlich Hilfestellungen von erfahrenen Imkern.
    gruß
    Cas

    AntwortenLöschen

Hallo!
Danke, daß Du die Natur aktiv mitschützt!